November 23, 2004 8:35

Lasst euch nicht verarschen..

...besonders nicht von der Werbung!
Ich prangere hiermit die Entwicklung der Werbung in der letzten Zeit, eigentlich seit Erfindung des Farbfernnsehens, an!
Ja, es müssen schöne Zeiten gewesen sein, damals. Es wurde tatsächlich noch direkt für das Produkt geworben, nicht für irgendeinen Lifestyle oder ein Image, welche man mit dem Produkt verbinden soll, so man denn durch den Dauer-Beschuß der PR-Armeen der Mega-Konzerne angepaßt und abgestumpft genug ist. Liebe Werber, ich lasse mich doch nicht von Euch verarschen. Ich erkenne doch den Deal, den Ihr mir so gern aufzwingen möchtet - Das heißt aber noch lange nicht, daß ich auch damit einverstanden wäre. Ihr alle hättet gern meine kostbare Aufmerksamkeit und würdet gern Eure ganzen Gefühle an den Mann/die Frau bringen, aber ich teile Euch hier durch mit, daß ich gern darauf verzichte, da ich, ja, tatsächlich, noch ein paar eigene Gefühle, Gedanken und Ideen besitze.
Ich will nicht falsch verstanden werden, ich lebe ja auch nicht mehr in der Steinzeit und bin natürlich auch etwas konsumgeil. Ich gebe Euch gern mein ganzes spärliches Vermögen und lasse Euren 'Kampagnen' meine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen, so Ihr denn ein Produkt zu bieten habt, welches sich auszeichnet durch ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis, Haltbarkeit und einfache, intuitive Bedienung. Wenn Ihr mir glaubhaft ehrlich darlegen könnt, daß Ihr so etwas zu bieten habt, werden wir die besten Freunde - garantiert! Natürlich kommt es auch immer auf die Präsentation an, aber auch in diesem Punkt macht Ihr gehörig etwas falsch: Die Werbung sollte ästhetisch ansprechend sein, damit meine ich, nicht so schrill, grell und überladen. Wie oben schon erwähnt, ich bin noch nicht so abgestumpft, daß ich nicht auch einfache, ruhige Schrift, Fotos und Illustrationen wahrnehmen könnte.
Liebe Werber, Ihr habt sicher schon viel zu viel von Eurer eigenen Medizin gekostet, deswegen noch einmal in aller Deutlichkeit, damit ihr es auch ganz sicher verstehen könnt: Ich lasse mich nicht verarschen, ich bin Keine Zielgruppe! Alle LeserInnen dieses kleinen Blogs sind hiermit herzlich aufgerufen, ihre Zustimmung, falls vorhanden, zu zeigen, z. B. durch das Banner auf ihrer Website (dem Link folgend). Zum diesem Thema hat übrigens auch die aktuelle Ausgabe der Gegenwart (zumindest entfernt) etwas zu sagen.. Dort geht es nämlich im November hauptsächlich um Blogs und ihr Verhältnis zu Journalismus und PR. Wie immer sehr lesenswert! Ein Artikel gibt auch einen kleinen Ausblick darauf, was passieren könnte, wenn die ganzen PR-Vampire Weblogs für ihre Zwecke entdecken und den Bloggern entweder ihren eigenen Content anbiedern/sie zuspammen oder Blogger für sich einspannen/sie beklauen (siehe 'News'). Naja, man wird sehen. Ich sage bis bald, adieu und tschüß. Und nächstes Mal bekommt die Musikindustrie noch einmal ihr Fett weg ;)

Author: nille | Permalink | Category: kommentar | Comments: (0)

Comments are closed

If you really, really want to comment, please send an email.