March 31, 2007 2:30 AM

Ijon Tichy

Am 19. 3. hat SeniorenTV das ZDF begonnen, die Mini-Serie "Ijon Tichy: Raumpilot", bestehend aus 6 Teilen zu je 15 Minuten, sowohl im regulären Programm - wie es sich gehört für jede Sendung, die auch nur entfernt Menschen diesseits des Rentenalters ansprechen und wenigstens einen Hauch von Innovation versprühen könnte, nach Mitternacht - sowie in der Mediathek auszustrahlen.
Die Sendung hat Stanislaw Lems Kurzgeschichten-Sammlung "Sternentagebücher" locker zum Vorbild, die sich um die ersponnenen Abenteuer des namensgebenden Raumpiloten dreht. Wie akkurat die Erzählungen nachgebildet worden sind, kann ich leider nicht genau sagen, da ich die Bücher (noch!) nicht gelesen habe. So viel zur Theorie, und nun zur Praxis - der besser gesagt: "Vom Regen in die Traufe"..
Die bisher gesendeten Folgen animieren leider einfach nur zum Abschalten: Die Länge von 15 Minuten ist an sich schon skandalös, obwohl es einen Sprecher gibt, fehlt es dennoch eindeutig an Erzählung - und zwar in Form von Inhalt, denn noch mehr der dilettantisch auf Russisch getrimmten Sprache, die durchweg Verwendung findet, kann vermutlich kein lebendiger Mensch ertragen.
Daß die Serie visuell auf B-Movie-Flair getrimmt wurde, finde ich in ziemlich passend, und auch die Spezialeffekte gefallen. Die Verwendung von Haushaltsgeräten als Kulisse habe ich zwar schon in deutlich kreativerer Ausführung gesehen, und das ginge auch so in Ordnung, wenn man mir nicht die Idee von der Kaffeekanne als Rakete geklaut hätte ;).
Original Original Geklaut! Fälschung
Fazit: Das ZDF spart meinetwegen ein wenig Bandbreite im Internet ein und hat zudem einen jungen Mann dazu bewogen, wieder einmal ein Buch in die Hand zu nehmen - Bildungsauftrag erfüllt, würde ich sagen!

Author: nille | Permalink | Category: kommentar, tv | Comments: (0)

Comments are closed

If you really, really want to comment, please send an email.