June 19, 2007 2:26 AM

farewell flickr

Sollte jemand aus gegebenem Anlaß auf der Suche nach einer Alternative zu flickr sein, würde ich unter Umständen deviantArt1 empfehlen. dA eignet sich für Fotographen, dessen Bilder einem gewissen künstlerischen Anspruch genügen, also eher nicht für die lückenlose Dokumentation des letzten Kaffeeklatsch mit Oma. Hat man Omis Lächeln aber besonders gut getroffen, aber die Stehlampe aus den 70ern sorgt nicht exakt für eine professionelle Studio-Beleuchtung, kann man das Foto dennoch unter der Bezeichnung "Scraps" veröffentlichen. Das nimmt einem niemand übel.
Denn die Community kann meiner Meinung nach durchaus mit den Mitgliedern von flickr mithalten. Kommentare beinhalten selten Schmähkritik. Ganz im Gegenteil: Wer freundlich fragt, dem stehen die abweichenden Artisten in der Regel mit Rat und Tat zur Seite. Das Hochladen ist nicht so schwierig, nur muß man wohl im Moment noch auf Tools wie den Uploadr verzichten, sowie auf die beliebte flickr-badge, aber ich glaube, es soll in Zukunft mehr Möglichkeiten geben, per RSS an die Bilder zu kommen.
Die Suche funktioniert eigentlich recht ordentlich, es gibt Keywords, Beschreibungen, ein stark frequentiertes Forum, Gruppen und einen Haufen differenzierter Kategorien - Mie fällt nichts ein, das ein ehemaliger flickr-Nutzer oder -Nutzerin vermissen könnte.
Es besteht die Möglichkeit, Werke unter einer Creative Commons-Lizenz zu veröffentlichen - Die Chancen stehen nicht schlecht, daß ein guter Geist die Oma nachträglich noch ins rechte Licht rückt. Das Unternehmen ist, soweit ich weiß2, unabhängig, wenn auch nur für zahlende Kunden werbefrei. Die Nutzungs-Richtlinien scheinen vernünftig und angemessen. Ich habe das bestimmte Gefühl, daß man mit den Community-Managern, sofern sachlich vorgetragen, über Vieles diskutieren und Dispute klären kann und mir ist kein Fall bekannt, in dem Bilder kommentarlos gelöscht wurden. Besonders interessant dürfte für Feld-, Wald- und WiesenbloggerInnen sein, daß auf deviantArt Platz für viele Formen "digitaler Kunst" ist: Fotos, Zeichnungen, Pixel- und Vektor-Art, Screenshots, Skins, Gedichte, .. Kein übles Wohnzimmer. 1) Nochmal in "selbstreferenziell" ;) 2) Für alle, die hier über Trackbacks oder Blogscout oder so her finden: Hier ist nicht immer alles so perfekt recherchiert, wie es eigentlich sein sollte, ich schreibe sowieso ausschließlich positive Dinge und mache mir die Welt wi-de-wi-de-wie sie mir gefällt, schließlich habe ich schon im realen Leben nichts zu lachen.

Author: nille | Permalink | Category: net | Comments: (0)

Comments are closed

If you really, really want to comment, please send an email.