October 10, 2006 1:29 AM

Auf der Reeperbahn..

Vor ein paar Wochen war ich abends, zusammen mit Felix, in "Europas größtem Arcade": Vegas World auf der Reeperbahn 33-35. Es war nicht viel los - garnichts, um genau zu sein, außer ein paar versprengten Air-Hockey-Spielern waren wir waren die einzigen Leute weit und breit. Das war aber auch nicht weiter schlimm, denn es darf stark bezweifelt werden, daß dieses Etablissement je das größte seiner Art in Europa war.
Die Atmosphäre kann man deshalb auch als recht gemütlich bezeichnen und wir waren dann auch ganz froh darüber, daß wir drinnen waren und die wenigen vorhandenen Geräte etwas Wärme abgaben, denn draußen spürte man langsam die erste Herbstkälte.
Kurz nach dem Betreten, als ich den alten ausrangierten, pink gestrichenen Ami-Hubschrauber sah, hatte ich ein wehmütiges Gefühl, obwohl mir Arcade-Spielhallen eigentlich zutiefst sympathisch sind. Er erinnerte mich an den Hubschrauber, aus dem in "Apocalypse Now" die Playboy-Häschen gehüpft kamen und ich stellte mir vor, wie die Achtziger Jahre einen alten Club, in dem es Ausschweifungen jener Art gab, überrollten, sämtliches Interieur - bis auf den Heli - ausgeräumt und durch Arcade-Automaten ersetzt wurde. Wie gesagt, die Auswahl an Spielen ist dürftig und die Geräte sind alt (nicht im Sinne von Retro-alt, sondern eingebrannter-Bildschirm-und-abgenutzte-Controller-alt), teuer und die Auswahl orientiert sich stark an Laufkundschaft.
Wir haben es also recht kurz und für unseren Geldbeutel schmerzlos (1 €/Spiel) gehalten, eine Runde Tekken Tag Tournament, Sega-Rally und nen Lightgun-Shooter gespielt. Der Rest der Automaten waren Flipper, diverse andere Rennspiele und Shooter, Dance Dance Revolution, Air Hockey, kuriose Jahrmarkt-Spiele in Form verschiedener Punching-Balls, eine Ski-Simulation und sogar ein Solitaire-Kabinett, um die wir ob der hohen Preise und unserer bitteren Enttäuschung darüber, daß es kein einziges klassisches Arcade-Spiel wie PacMan, Galaga usf. gab, gleich einen Bogen machten und nicht lang im Geschäft verweilten. Der Abend war wirklich ernüchternd und kann eigentlich nicht zur Nachahmung empfohlen werden!
Wenn man sich sowieso in der Gegend befindet, lohnt sich vielleicht ein kurzer Abstecher, um auf die wenigen, nicht spielbaren Ausstellungsstücke, wie den Einarmigen Banditen, das alte japanische Glücksspiel-Gerät oder den Flugsimulator aus den 80ern einen Blick zu werfen - Man kann sie sich aber auch auf den beiden Fotos unten anssehen. Vegas World Vegas World Zu schade, daß man sich nicht auf retro-affines Publikum spezialisiert, einige Geräte aus der "guten alten Zeit" anschafft und die Preise drastisch senkt - Dann wäre der Laden bestimmt ab und an rappelvoll!

Author: nille | Permalink | Category: games | Comments: (0)

Comments are closed

If you really, really want to comment, please send an email.