April 21, 2007 2:54 AM

We(r)beraufstand

Eine anonyme Anemone meldet sich zu Wort und klärt jetzt auf, daß das mit den "Klowänden" eigentlich ganz anders zu verstehen war.
Komisch, daß solch ein verbaler Griff ins Klo gerade dem Chef einer Kommunikationsagentur passiert. Aber glücklicherweise ist bei Herrn von Matt nun womöglich bald Schluß mit den Ressentiments gegenüber dem Teil des Web, der auch ab und zu gemeinsam mit den Worten "Kreativität" und "Kommunikation" im gleichen Satz genannt wird, dagegen seltener mit dem Begriff "Kampagne". Aber, Herr von Matt, lassen Sie mich Ihnen ein paar Ratschläge geben, damit die Sache mit dem gemeinsamen Kuscheln auch einmal Früchte trägt: Suchen Sie sich ein anderes Vehikel als ein Trojanisches Pferd, um unsere Herzen zu erobern. Denken Sie darüber nach, wie Sie es anstellen könnten, in Athen anstatt in Troja in die Herzen der Leute geschlossen zu werden, dann müssen Sie sich auch nicht weiter hinter einem Bretter-Verschlag verschanzen, sondern wir könnten uns brüderlich die Hände reichen. Ja, genau, kommen Sie jetzt hervor, wir beißen nicht selten nur gelegentlich, wir wollen doch nur spielen!
Ein wenig sollten wir doch jedoch die gleiche Sprache sprechen, aber auch das bekommen wir sicherlich irgendwie hin: Sprechen Sie deutlich, ohne Angst und ohne den Zwang, alles kontrollieren zu müssen, drehen Sie ein bischen an den Reglern, um den Spin umzukehren - Uns verdrehen Sie nur den Kopf, wenn Sie blödsinnige unpassende Ausdrücke wie "Claim" oder "Ich-Medium" aus Ihrem Vokabular streichen. Ich freue mich auf Sie, hochachtungsvoll Ihr namenloses Nesseltier

Author: nille | Permalink | Category: kommentar | Comments: (0)

Comments are closed

If you really, really want to comment, please send an email.